global vernetzt lokal aktiv
im ›Entwicklungsland Hessen‹

 
ENTWICKLUNGSCHANCEN DURCH NACHHALTIGE ENTWICKLUNG
UND GLOBALE PARTNERSCHAFTEN
 

Richtig gelesen. Im Hinblick auf die Diskussionen um globale, also für alle verpflichtende, Entwicklungs- und Nachhaltigkeitsziele wird schnell klar: Auch Hessen ist Entwicklungsland, und es bedarf rasch grundlegender Kurskorrekturen. Der hessische „ökologische Fußabdruck“ übertritt notorisch die Grenzen global verfügbarer Lebensgrundlagen wie Umwelt oder Ressourcen. Und trotz (oder wegen) Wirtschaftswachstum öffnet sich auch hierzulande die soziale Schere immer weiter.

Die gute Nachricht: Es gibt viele Potentiale und Ideen für tiefgreifende Veränderungen – lokal wie global. Und es gibt zahlreiche Beispiele für die solidarische Zusammenarbeit mit PartnerInnen in Ländern des globalen Südens, z.B. im gemeinsamen Kampf gegen Armut, um Bildungsgerechtigkeit, den Zugang zu Gemeingütern und Infrastruktur, für Demokratie und Mitbestimmung. Aus diesen Begegnungen und Dialogen entstehen wichtige Einsichten und Anregungen dazu, was Entwicklung meinen und wie diese jeweils aussehen könnte. In langjährigen Nord-Süd-Projekten, in Städte- oder Schulpartnerschaften, in Freiwilligendiensten, Fairem Handel, Friedensarbeit oder Not- und Katastrophenhilfe werden gemeinsam Wege gesucht und konkrete Ansätze ausprobiert.

Mit unserem Jubiläumskongress wollen wir einen Teil dieser konkreten Arbeit vorstellen und die eigene Praxis und Projektarbeit im Inland wie im Ausland (selbst)kritisch unter die Lupe nehmen. In der gemeinsamen Diskussion mit Verbündeten aus Wissenschaft, Verbänden, Gewerkschaft und sozialen Bewegungen geht es darum, immer wieder die Perspektive zu wechseln und für neue Anregungen offen zu sein. Die sich verändernden globalen Bedingungen stellen auch an die entwicklungspolitische Arbeit neue Herausforderungen. Es bedarf nicht nur der Reflexion, sondern auch neuer Strategien und Visionen – dazu laden wir herzlich ein!